Herbert W. Franke - Egling (Deutschland)
PERSÖNLICHES


Portrait von Herbert W. Franke »

Prof. Dr. Herbert W. Franke
ist Pionier der elektronischen und Computer-Kunst,
Mitbegründer der ARS ELECTRONICA in Linz (Österreich) 1979
und Autor.

Künstlerischer Lebenslauf:

Geboren 1927 in Wien, Österreich.
1945 - 1951 Studien an der Universität Wien: Physik, Mathematik, Philosophie.
Wechsel nach Deutschland - fünf Jahre in der Industrie, später freiberuflich tätig.

1956 electronische Grafik, Beginn der Beschäftigung mit rationaler Ästhetik und experimenteller Fotografie.
1969 Computerkunst.
Teilnahme an mehr als 200 Ausstellungen.

Dozent für kybernetische Ästhetik und Computer-Kunst an der Universität in München (1973 - 1998)
und an der Kunstakademie in München (1984 - 1998).
2008 Senior Mitglied am 'Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin' (ZIB).

Mehr als 40 Bücher, speziell über Wechselbeziehungen zwischen Kunst und Wissenschaft.
Autor von Sciencefiction-Novellen.


Adresse:
Prof. Dr. Herbert W. Franke, Puppling, Austr. 12,
D-82544 Egling, Deutschland.
Tel.: +49.8171.18329, Fax: +49.8171.29594
E-Mail:
franke@zi.biologie.uni-muenchen.de    Homepage: Herbert W. Franke »»









«« WissKunst Start (Menü)